Abschlüsse

Der Hauptschulabschluss kann ab Klasse 10 gemacht werden. Gemeinsam mit Schülern, Eltern und Lehrern wird in Klasse 9 besprochen, ob ein Hauptschulabschluss gemacht werden soll. Der Realschulabschluss wird in Klasse 12 gemacht. Zusätzlich zum staatlichen Realschulabschluss wird gleichzeitig der Waldorfschulabschluss erreicht. In einem 13. Schuljahr bereiten sich die Schüler auf das Abitur vor. Die Weichen dazu werden Ende der Klasse 11 gestellt, wenn die Kurse für das Folgejahr eingeteilt werden.

Biografische "Aufschlüsse" und staatlich anerkannte Abschlüsse

Teamarbeit in der Oberstufe

Die Freie Waldorfschule Balingen fördert die Schülerinnen und Schüler in einem 12-jährigen Bildungsgang ganzheitlich in den Bereichen Kulturtechniken, Wissenschaft, Kunst und Handwerk. Dabei sollen nicht nur Kenntnisse, sondern auch individuelle Fähigkeiten und biografische Impulse erschlossen werden. Im Sinne des Leitbildes wollen die Pädagogen die Heranwachsenden nicht nur zu „Abschlüssen“, sondern zu biografischen „Aufschlüssen“ führen.

Staatlich anerkannte Abschlüsse

Als staatlich anerkannte Ersatzschule bieten wir folgende Abschlüsse an:

  • Hauptschulabschluss
  • Realschulabschluss
  • Abitur nach einem zusätzlichen 13. Schuljahr
  • Hauptschulabschluss

    Für einzelne Schüler, welche die Schule bereits nach der 10. Klasse verlassen möchten, gibt es die Möglichkeit die Erstellung eines Hauptschulzeugnisses zu beantragen. Dazu müssen das Waldorfzeugnis, ein Notenzeugnis für alle Fächer und benotete Klassenarbeiten in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch beim Landratsamt (Schulamt) eingereicht werden. Dort wird dann bei entsprechender Leistung offiziell festgestellt, dass das Notenzeugnis der Waldorfschule mit dem staatlichen Hauptschulzeugnis juristisch gleichwertig ist.

  • Realschulabschluss

    Am Ende der 12. Klasse können die Schüler das Realschulabschlusszeugnis erwerben. Zu den gleichen Terminen wie die staatlichen Realschulen nehmen auch unsere Schüler an den schriftlichen Prüfungen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch teil. In den Fächern Deutsch und Englisch erhalten die Schüler die gleichen Aufgaben wie die Realschüler. Im Fach Mathematik sind die Aufgaben teilweise an dem Lehrplan der Waldorfschulen orientiert.

    Im Fach Englisch gibt es wie an den Realschulen zusätzlich im ersten Schulhalbjahr die mündliche EuroKomPrüfung. Dort sollen die Schüler ihre kommunikative Kompetenz zum Ausdruck bringen. Sie sollen zeigen, dass sie in der Lage sind, persönliche Begegnungen sprachlich zu gestalten, Inhalte weiterzugeben und Sachverhalte zu diskutieren.

    Wie an den Realschulen auch, so gibt es zusätzlich noch am Ende des Schuljahres die ab 2008 neu eingerichtete „fächerübergreifende Kompetenzprüfung“. Die einzelnen Schüler wählen sich bereits zu Beginn des Schuljahres ein Thema, das sich auf zwei verschiedene Schulfächer beziehen muss. Im Laufe des Schuljahres arbeiten die Schüler individuell oder in kleinen Gruppen an ihren Themen. Die Gruppen-Prüfung besteht schließlich aus einer Präsentation und einem daran anknüpfenden Prüfungsgespräch. Die Präsentation kann schriftliche, mündliche und praktische Teile enthalten. Insofern können in diese Prüfung Motive einfließen, die die Abiturienten im Rahmen der Projektarbeit verwirklichen.

    Schüler, die das Abitur anstreben, nehmen nicht an der Realschulprüfung teil. Sie werden ab der 12. Klasse in den Fächern Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen in einer eigenen Gruppe unterrichtet, wo der Unterricht stärker auf die spezifischen Anforderungen des Abiturs ausgerichtet ist.

  • Fachhochschulreife

    Die Fachhochschulreife kann an unserer Schule leider nicht abgelegt werden. In Zusammenarbeit mit der Freien Waldorfschule Tübingen ist es jedoch möglich, dort die Voraussetzungen für die Fachhochschulreife zu erlangen. Schüler mit einem guten Realschulabschluss haben in der 12. Klasse die Möglichkeit, die Fachhochschulreife anzustreben. Diese Schüler müssen dann, nach bestandener Prüfung, noch ein einjähriges Praktikum absolvieren.

  • Abitur

    Die 13. Klasse wird mit dem baden-württembergischen Zentralabitur abgeschlossen.
    Die Schülerinnen und Schüler nehmen an den landesweit zentralen schriftlichen Prüfungen teil. Folgende Fächer werden zur Zeit an unserer Schule geprüft:

    Vier schriftliche Prüfungsfächer:

    • Deutsch
    • Mathematik
    • Englisch
    • Geschichte

    Vier mündliche Prüfungsfächer:

    Zwei Einzelprüfungen:

    • Französisch
    • Biologie

    Zwei Hospitationsprüfungen (als Gruppenprüfungen) aus folgendem Fächerpool:

    • Sport
    • Chemie
    • Kunst

    (In diesen Fächern findet keine Einzelprüfung statt. Ein Beauftragter des Regierungspräsidiums überprüft in der Regel durch einen Unterrichtsbesuch den Leistungsstand der Klasse).

Unsere Schulabschlüsse sind den Abschlüssen staatlicher Schulen gleichwertig.

Daneben kann ein Waldorfschulabschluss abgelegt werden. Dieser umfasst am Ende der 11. Klasse die öffentliche Präsentation einer Projektarbeit. Ein frei gewähltes Thema wird über mehrere Monate in Begleitung eines selbst gewählten Mentors ausgearbeitet. Die Studien werden durch den Vortrag, eine schriftliche Abhandlung bzw. eine praktisch-künstlerische Umsetzung dokumentiert.

Dazu kommt in der 12. Klasse die Mitarbeit in einem Gemeinschaftsprojekt. Ein Theaterstück wird einstudiert und zur Aufführung gebracht. Alle notwendigen Arbeiten an Kostümen, Bühnenbild und Requisiten, Plakaten und Programmen werden im Team von den Jugendlichen geleistet.