26.06.2020

Ausgabe 6 (KW 26)

Liebe Kinder und SchülerInnen, liebe Eltern und Familien, liebe KollegInnen und MitarbeiterInnen, liebe Waldorf-Familie,

das Johannifest liegt hinter uns und ab nächster Woche starten die Klassen 1 bis 4 wieder in die Regelbeschulung. Auch unsere KiTa – Kinderkrippe und Kindergarten – öffnen ab 29.06.2020 in den Regelbetreib unter Pandemiebedingungen. Auf unserem Waldorf-Campus kehrt Schritt für Schritt wieder Leben ein. An diesem Leben möchte wir Sie auch in unserer 6. Ausgabe unserer
MitTeilungsseite – Kröchen – teilhaben lassen.

Lesen Sie diese Woche, warum Luftballons unser Schulgelände schmückten, wie die Erstklässler die erste Schulwoche erlebten, warum Geometrieunterricht ziemlich kreativ sein kann und wie Kira und Laura aus der Kinderkrippe in einem großen Körbchen in den Urlaub gefahren sind.

Übrigens heißt unser Team der Schulmensa Kost.Bar ab nächster Woche unsere SchülerInnen von 12:00 bis 13:30 Uhr wieder willkommen. Den Speiseplan finden Sie online.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen, Hören, Schauen und Nachmachen. Unser Dank richtet sich an alle fleißigen Autoren und Einsender. Schön, dass wir in Verbindung bleiben.

Herzlichst,
Ihre Stefanie Strauch
(Referentin für Öffentlichkeitsarbeit)

Weiterlesen

Bild: Öffentlichkeitsarbeit

Liebe Wegbegleiter,

als wir (Mia, Klasse 4 und ich) heute Morgen zur Schule gingen waren wir beide sehr berührt. Der bunte Schmuck, die Luftballons, das Blattwerk an der Treppe und das Willkommen-Schild an der Tür haben uns so überrascht und so sehr gefreut. Aber ich glaube, es ging nicht nur uns so. Heute morgen ist mir aufgefallen, dass alle mit einem Lächeln im Gesicht auf dem Schulgelände unterwegs waren.

Mit welch kleinen und schönen Gesten so viele Leben positiv beeinflusst werden können, wurde mir heute einmal mehr klar und bewusst. Wir sind so froh und dankbar, die Balinger Waldorf-Gemeinschaft miterleben zu dürfen.

Was Ihr in den letzten Monaten getragen, geleistet und ausgehalten habt, war keine Kleinigkeit. Es gebührt höchster Respekt und ein von Herzen aufrichtiges: Dankeschön!

Daniel Kempe und Eleni Christidou mit Mia und Jana 

Die Erstklässler sind wieder da

Voller Vorfreude kamen die Kinder der 1. Klasse nach den Pfingstferien wieder in die Schule. Die Freude die Klassenkameraden endlich zu sehen war groß. Dies zeigte sich insbesondere im sozialen Miteinander, so wenig Streitereien und Klärungsbedarf bei Konflikten gab es bisher selten. Die Kinder konnten sich wunderbar miteinander beschäftigen. Hier zeigte sich eine tiefe Sehnsucht nach sozialer Beziehung.

Die Regeln wurden mit Respekt aufgenommen, auch wenn sie hin und wieder ein bisschen vergessen wurden. Besonders wichtig war mir die positive Grundhaltung den Kindern gegenüber. Das, was ich in mir als Haltung trage, das nehmen die Kinder an. Ich wollte den Kindern einen angstfreien, positiven Raum schaffen, in dem sie wieder in die Schule kommen dürfen. Mit viel Freude und Humor.


Ein bisschen Trauer gab es allerdings auch. Die geliebten Klassenkameraden, die in der jeweils anderen Gruppe sind, waren doch zu weit weg, um ernsthaft in Beziehung treten zu können. Kein gemeinsamer Unterricht, kein gemeinsames Spiel in der Pause, kein gegenseitiges Wahrnehmen. Das trübte das Gemüt vom ein oder anderen Kind. Hoffentlich dürfen wir bald wieder eine ganze Klasse werden!

Lilith Köster (Lehrerin)

Wir haben wieder geöffnet

Liebe SchülerInnen, liebe Eltern und liebe Kollegen,

nach längerer Pause können wir am 29.06.2020 die Kost.Bar nun wieder offiziell öffnen.

Wir freuen uns, euch wieder empfangen zu dürfen und heißen euch herzlich Willkommen.

Der Speiseplan hängt ab Montag wieder wie üblich am schwarzen Brett und ihr findet ihn auf unserer Homepage oder hier. Bis zu den Sommerferien gibt es keine Kuchenspenden

Auch bei uns gelten in dieser besonderen Zeit die neuen Regeln. Weiteres zu unseren Hygiene-Vorgaben findet ihr auf unserer Corona-Sonderseite hier.

Unsere Öffnungszeiten sind von 12.00 Uhr – 13.30 Uhr; eine Frühstücksausgabe findet bis zu den Sommerferien nicht statt.

Nun freuen wir uns euch alle endlich wiederzusehen und hoffen auf einen reibungslosen Ablauf.

 

Es grüßen euch herzlich

Frau Kraft und Frau Runk aus der Kost.Bar

Nähen in besonderen Zeiten

Als ich meine Handarbeit während der Zeit ohne Unterricht von Frau Mayer bekam, musste ich diese zuhause versäubern. Das ging nur mit Mamas Nähmaschine, die schon lange nicht mehr in Gebrauch war. Wir holten sie aus dem Keller und das Versäubern klappte so gut, dass ich sehr viele Ideen bekam und diese gleich ausprobierte. Es machte mir sehr viel Spaß. Ich entdeckte so viel am Nähen und an der Nähmaschine, das ich noch gar nicht wusste.

Ich machte auch den Omas eine kleine Freude, indem ich ein paar kleine Täschchen erstellte. Es gab so viel, das klappte und auch mal nicht, und das fand ich super. Ich nähte z. B. eine Haarspangenwolke, um meine Haarspangen daran zu befestigen, eine Wimpelkette für mein Zimmer,  einen Kissenbezug und sogar einen Mundschutz, den ich einmal alleine und dann auch mit Omas Hilfe nähte. Es ist und war eine harte Zeit für uns, aber es gibt Dinge, die man sonst nicht gemacht und entdeckt hätte. Und ich glaube, das merken viele.

Noemi, Klasse 4

Bilder: Privat

Aus dem Geometrieunterricht

Diese Schülerarbeiten der Klasse 6 entstanden ausschließlich aus geraden Linien.

Michael Schmusch (L)

Collagen Geschichten

Liebe Klasse 9,

hier kommt eine neue Aufgabe für die kommenden 2 Wochen!

Viele Grüße P. Birkhold (L)

 

Einführung:
Das Thema Collage ist sehr vielfältig. Diesmal bekommt ihr Abbildungen von Menschen. Alle machen etwas. Ergänzt die Bilder als Collage, Zeichnung oder Comic. Denkt euch eine Geschichte aus.

 

Bild: Linnea Witte, Klasse 9

Arbeitsauftrag:
#1 Schneidet die Bilder aus und legt sie auf einen Papierbogen.

#2 Überlegt, wo das ausgeschnittene Bild hinpasst.

#3 Sucht nach bedruckten bemalten Papieren, Zeitungen, alten Notenblättern.

#4 Puzzelt ein bisschen herum und fangt an die Papiere zu zerschneiden.

#5 Ihr könnt auch Textteile aus der Zeitung benützen.

#6 Sprechblasen sind auch möglich.

#7 Natürlich könnt ihr mit eigenen Abbildungen, Zeichnungen oder Fotos arbeiten.

Aus der Kinderkrippe

Das kleine Kind im Spiel


Wie das Spiel von innen nach außen wirkt


Eines der hochinteressanten Themen in der Kleinkindarbeit  ist das Spiel des kleinen Kindes. Für den Laien scheint das Spiel eine Anreihung zufällig aneinander gesetzter Tätigkeiten zu sein. Für Eltern und PädagogInnen ist sichtbar, dass bestimmte Tätigkeiten/ Abläufe im Spiel in einer ganz bestimmten Entwicklungsphase des Kindes auftreten.


Wie großartig ist es, wenn sich die innere Entwicklung des Kindes im Spiel sichtbar macht? Und wie wunderbar ist es, wenn wir Erwachsenen darum wissen?

 

Hier ein kurzes Beispiel aus dem Alltag:

Kira und Laura, beide ca. 32 Monat alt, spielen in der Kinderkrippe, dass sie in den Urlaub fahren. Unser großes Körbchen wird zum Auto. Sie packen alles, was das Haus hergibt ins Auto ein: Holzautos, Tücher, Klötze, Geschirr, Kastanien, Stricktiere… Die Körbe in den Regalen sind nach kurzer Zeit leergeräumt. Am Ende holen sie Höckerchen aus der Küche und Laura, die Fahrerin, eine gelbe Plastikschüssel. Beide setzen sich mit ihren Höckerchen auf den gepackten Haufen, Laura am Lenkrad (die gelbe Schüssel) und fahren los.

Solche Ansammlungen von Gegenständen, wie hier beschrieben, sind ein Zeichen der Ich-Entwicklung des Kindes. Wir können sie ab dem Alter von 24 Monaten immer wieder beobachten. Das wird Zentrumsspiel genannt. Diese Entwicklung kann sich auch in Form eines gedeckten Tisches wiederfinden. Die Kinder feiern Geburtstag und stellen alles Geschirr, das sie finden können, auf den Tisch. 

Laura und Kira haben sich auf ihren Spielzeughaufen gesetzt. Das ist eine typische Ich-Form. Das Kind findet zu sich, grenzt sich das erste Mal von seiner Außenwelt ab und sagt zu sich selbst „ich“.

Auch das sitzende Kind am Boden, das um sich herum unsere bunten Bögen in den Kreis legt, ist ein Zentrumsspiel. Auch hier ganz deutlich:  Das Kind hat sich mit einer Mauer umgeben, wodurch ein „Außen“ und ein „Innen im Kreis“ entstanden sind.

Liebe Eltern, seien Sie gelassen, wenn diese Zeit beginnt und freuen sie sich auch über diese Entwicklung ihres Kindes.

Maike Molsen (Erzieherin)

Weiterlesen

Bild: Kinderkrippe (Zentrumsspiel)
Bild: Kinderkrippe (Das gepackte Auto)
Bild: Kindergarten

Aus dem Kindergarten

Das Johannifest im Kindergarten

Diese Woche fand unser Johannifest statt. Schon im Vorfeld haben wir gemeinsam mit den Kindern, gesungen, getanzt und gebastelt. Am Mittwoch war es dann soweit. Mit viel Freude kamen die Kinder in die Gruppen. Es gab ein reichhaltiges Frühstück, mit Joghurt, Hefezopf, Marmelade und Johannisbeeren. Am festlich gedeckten Tisch ließen wir uns die Köstlichkeiten schmecken.

Im Garten durften wir leider kein richtiges Feuer, so wie es zu Johanni üblich ist, anzünden, da die Gefahr eines Brandes zu hoch war. Daher nutzten wir die gebastelten Feuerwedel und zierten so unsere Feuerstelle. Wie es der Brauch will, durften die Königskinder, und natürlich alle, die sich sonst trauten, über unser „Feuer“ springen. Die Königskinder werden mit folgendem Spruch begleitet: „Ich spring übers Feuer und bin ein Neuer“. Somit wird vor allem bei den Königskindern der baldige Wechsel in die Schule verdeutlicht.

Zum Schluss wurde die Geschichte von Johannes dem Täufer gelesen.

Amelie Reich (Erzieherin)

Weiterlesen

Photo by Jan Kopřiva on Unsplash

Putz-Termine

Die Putz-Termine für die Schule finden in diesem Schuljahr nicht mehr statt. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Elternhäuser, die in diesem Jahr bereits einen Putzdienst übernommen haben. 

Informationen vom Bund der Freien Waldorfschulen 

 

Der Bund der Freien Waldorfschulen (BdFWS) empfiehlt dringend, die Corona-Krise zum Gegenstand eines faktenbasierten Diskurses mit den älteren Schüler:innen zu machen, um der Verbreitung von Verschwörungsmythen entgegenzuwirken.

Presseschreiben des Bundes der Freien Waldorfschulen

Weitere Informationen

Weitere Informationen für unsere Eltern aus Kinderkrippe, Kindergarten und Schule haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Bis zum Schuljahresende finden keine Putztermine mehr statt. 

Den aktuellen Speiseplan der Kost.Bar finden Sie hier

Alle Informationen zur aktuellen Lage im Bezug auf die Corona-Pandemie finden Sie hier.

 

Wir wünschen eine gute Woche!

Die Veröffentlichung der Bilder, Fotos und Texte erfolgt in direkter Abstimmung mit den SchülerInnen und KollegInnen. Bitte beachten Sie bei der Einreichung von Beiträgen unsere "Hinweise für nicht-redaktionelle Beiträge".

Hinweis:
Auf dieser Seite genannte Begriffe wie Schüler, Lehrer, Mitarbeiter, Kollege, Erzieherin, Kinderpflegerin, Auszubildende, Eurythmistin, Hausmeister, Praktikant, Leser, Einsender, Elternvertreter etc. verstehen wir als Berufs-, Tätigkeits- oder Zuordnungsbezeichnungen und keine Geschlechtsbestimmung. Gemeint ist natürlich auch immer die weitere Geschlechtsbestimmung (m, d, w), auf deren Nennung wir der Lesbarkeit halber in den Beiträgen verzichten.

Zurück